Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

1 LSBTI* in Deutschland stärken

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass eine aufgabengerechte Finanzierung von Beratungs-und Unterstützungsprojekten gesichert ist und wie wollen Sie sicherstellen, dass diese Angebote auch im ländlichen Raum zugänglich sind?

2 Familienvielfalt

Wollen Sie sich dafür stark machen, dass Regenbogenfamilien in Verwaltung, Jugendämtern und Schulen Anerkennung erfahren und gleichberechtigt neben anderen Familienformen wahrgenommen werden? Wenn ja, welche Maßnahmen planen Sie umzusetzen?

Endlich! Wir haben es geschafft!

Der LSVD-LV der LSBTI* MV Gaymeinsam e.V. begrüßt die längst überfällige Entscheidung. Wir möchten keine Homo-Ehe sondern eine EHE für ALLE! Der Gesetzgeber hat heute dafür die Grundlagen geschaffen. Dennoch müssen wir in der kommenden Zeit in der Gesellschaft noch Aufklärungsarbeit leisten. Hier gilt es nach wie vor Unkenntnis und Vorurteile gegenüber LSBTI* abzubauen. Gesetze können erlassen aber Menschen nur überzeugt werden. Herzlichen Glückwunsch an ALLE die jahrelang diesem Kampf um Gleichberechtigung und Anerkennung gekämpft haben.


Ein großer Tag für Deutschland.

ZEIT-ONLINE

GREIFSWALDER KNUTSCHEN FÜR BETTINA BÖTTINGER

Nach der strittigen Aussage der Kölner TV-Moderatorin Bettina Böttinger in der ZDF-Sendung "Markus Lanz" bei der Sie sagte: "Da (in Köln) ist es, glaube ich einfacher liberaler und selbstverständlicher. Ich möchte auch nicht mit meiner Frau Hand in Hand durch Greifswald rennen. Ich glaube, da sind andere Ressentiments." gehen wir nun in die Offensive und möchten zeigen, das Greifswald dort deutlich toleranter und offener ist, als geglaubt.

Benennung der Ansprechpartner für Opfer von homo- und transphober Gewalt in der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern: reines Alibigehabe des Innenministers

Schwerin (24.04.2017) Seitens der Landespolizei M-V wurden in der vergangenen Woche zwei Ansprechpartner für Opfer von homo- und transphober Gewalt für die Bereiche der Polizeipräsidien Rostock und Neubrandenburg namentlich benannt. Hintergrund ist der Ende 2015 vom Landtag beschlossene „Landesaktionsplan für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Mecklenburg-Vorpommern“.

WAHLPRÜFSTEINE ZUR LANDTAGSWAHL 2016 IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

1 Umsetzung des „Landesaktionsplanes für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“ Mecklenburg-Vorpommern

• Wollen Sie dafür sorgen, dass der 2015 beschlossene Landesaktionsplan (Landtagsdrucksache 6/4834) in der kommenden Legislaturperiode seine Wirkung entfalten kann, die darin enthaltenen Maßnahmen ressortübergreifend umgesetzt werden und eine langfristige und sachgerechte Finanzierung erhalten?